Ein Schulkind begleiten

Förderung der Mehrsprachigkeit:
Ein Schulkind begleiten

In dieser Serie wollen wir Anleitungen für Eltern geben, wie sie die Sprache ihrer Kinder mit einfachen Mitteln fördern können. Im dritten Teil der Serie geht es darum, was Eltern tun können, um den Anschluss an das Schulleben zu behalten und ihr Kind gut zu unterstützen.
Zum Artikel

 

KINDERBÜCHER

Jede Sprache ist ein Gewinn.
Alle hier vorgestellten Kinder- und Jugendbücher in zahlreichen Sprachen sind in Österreich erhältlich.

Buchcover

Buch des Monats:
Torben Kuhlmann
Armstrong

Deutsch, Türkisch
ab 6 Jahren

Zur Bücherdatenbank

ZEITSCHRIFT

Trio ist eine Zeitschrift für den Einsatz in mehrsprachigen Klassen.
Sie unterstützt den gemeinsamen Unterricht von SchülerInnen verschiedener Muttersprachen.

Trio Nr. 28

Trio Nr. 28
in den Sprachen Deutsch, Bosnisch/ Kroatisch/Serbisch und Türkisch steht unter dem Motto „Igel im Winter”. Bestellen Sie Trio Nr. 28 hier!

mehr dazu

HINTERGRUNDINFORMATION

Die Abteilung für Diversitäts- und Sprachenpolitik, Minderheitenschulwesen und Schulpartnerschaft im BMBWF unterstützt Lehrkräfte bei ihrer Arbeit in multilingualen Klassen mit den Angeboten auf dieser Website.

Schüler beschreibt Tafel

Hier finden Sie Hintergrundinformationen zum Unterricht in mehrsprachigen Klassen, sowie Fachtexte, weiterführende Literaturhinweise und Weblinks.

mehr dazu

TREFFPUNKT SCHULE

Mehrere Videobeiträge informieren über das österreichische Schulsystem und das Leben an den heimischen Schulen.

Die Videos sind als Zeichentrickfilm gestaltet und behandelt u. a. die Themen Schülereinschreibung, Schulwahl, Kommunikation mit der Schule oder die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule in mehreren Sprachen.

mehr dazu

SPRACHENSTECKBRIEFE

Die Sprachensteckbriefe möchten das Interesse an Sprachen wecken, die in Österreich gesprochen werden.

Logo und Comenius Siegel

Sie richten sich an Lehrerinnen und Lehrer, die im Schulalltag einer Vielzahl von Sprachen begegnen und mehr über die sprachlichen Ressourcen ihrer Schülerinnen und Schüler in Erfahrung bringen möchten.

mehr dazu