Lehrerin beim muttersprachlichen Unterricht

Anmeldeformular für den muttersprachlichen Unterricht

Muttersprachlicher Unterricht kann grundsätzlich in jeder Sprache angeboten werden. Um den Eltern/Erziehungsberechtigten sprachlich entgegenzukommen, wird das Anmeldeformular für den muttersprachlichen Unterricht zweisprachig gestaltet.

Das Formular „Deutsch“ ist für Sprachen gedacht, für die auf Grund der Beschränkung auf einen oder ganz wenige Standorte (z. B. Griechisch, Nepalesisch) auf eine Übersetzung verzichtet wurde. Darüber hinaus kann es auch für Sprachen verwendet werden, die derzeit im Rahmen des muttersprachlichen Unterrichts (noch) nicht angeboten werden. Indem die gewünschte Sprache eingesetzt wird, kann das Interesse erhoben werden und – sofern genügend Anmeldungen vorliegen und der Stellenplan die Neuanstellung einer Lehrkraft erlaubt – muttersprachlicher Unterricht auch in dieser Sprache eingerichtet werden.

Es gibt zwei Varianten: Bei „mit” besteht die Wahlmöglichkeit zwischen Freigegenstand und unverbindlicher Übung (gilt für alle Schulen ab der Sekundarstufe I). Die Dateien mit dem Vermerk „ohne” sind für die Volksschulen (und Unterstufen der Sonderschulen) gedacht, da der muttersprachliche Unterricht an diesen Schularten laut Lehrplanverordnung ausschließlich als unverbindliche Übung angeboten werden kann.

redaktion