Mit Sprachen die Welt entdecken

Die EU hat 24 offizielle Amtssprachen und das ist nur ein Bruchteil der über 200, die insgesamt in Europa gesprochen werden. Am Europäischen Tag der Sprachen, der am 26. September stattfindet, wird diese Sprachenvielfalt gefeiert.

Von Sarah Mayrhofer

Unter dem Motto „Pack‘ dein Lieblingswort ein! – Wir reisen zusammen um die Welt“ fand heuer erstmals eine Mitmachaktion statt, die vom Österreichischen Sprachen-Kompetenz-Zentrum (ÖSZ) und vom Bundeministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) gemeinsam veranstaltet wird. Kinder und Erwachsene haben noch bis 26. September die Möglichkeit ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. So kann man ein ausgefallenes Wort wie zum Beispiel „Ohrwurm“ oder „Weichei“ mit Hilfe des Internets oder einem Wörterbuch in eine nicht so bekannte Sprache übersetzen und dieses übersetzen Wort dann auf einer Online-Weltkarte auf der Homepage des ÖSZ anzeigen lassen. Für diejenigen, die lieber offline arbeiten, ist auch eine Printversion der Weltkarte erhältlich. Unter allen Teilnehmern werden bei der Online-Preisverleihung am 30. September tolle Sachpreise verlost und als Hauptgewinn gibt es Gutscheine für Sprachschnupperkurse in allen Bundesländern. 

Zudem gibt es die Möglichkeit selbst Sprachveranstaltungen wie Workshops, Seminare, Sprachenfeste und ähnliches zu organisieren. Das ÖSZ bietet hierzu auf seiner Website eine Ideenbörse an, auf der sich zahlreiche Beispiele wie Minisprachkurse, Tage der offenen Türe in Sprachzentren und Bildungseinrichtungen oder Workshops zum Lernen von Migrationssprachen befinden. Das „Schülerradio 1476“, eine Kooperation von ORF und des BMBWF, hat beispielsweise eine Radiosendung mit Sprachenschwerpunkt.

Zur Unterstützung Ihrer geplanten Veranstaltung stellt der ÖSZ zahlreiche Online-Materialen zum Thema Mehrsprachigkeit zur Verfügung.

Auch Werbematerialen zum ETS wie Poster und Sprachenspiele kann man gratis downloaden.

Die ETS Sprachen-Challenge

51 knifflige Aufgaben, die im Handbuch „Sprachen-Challenge“ enthalten sind, ermutigen Lernende, ein wenig aus ihrer Komfortzone herauszukommen und die vielfältigen Möglichkeiten zu nutzen, eine Sprache außerhalb des Klassenzimmers zu üben oder mehr über sie zu lernen. Man kann einfache Aufgaben wählen, die nicht viel Zeit in Anspruch nehmen – wie z. B. „Zähle von 1 bis 10 in drei verschiedenen Sprachen innerhalb einer Minute“, oder etwas anspruchsvolleren wie „Schreibe zu zweit einen Lied-/Raptext in einer Fremdsprache“. Die Sprachen-Challenge ist auch als App für Android und iOS kostenlos erhältlich.

Ganz Österreich feiert mit

Die Stadt Linz hat von 21. bis 27. September ein ausführliches Programm, das von Sprachcafés in verschiedenen Sprachen über Tage der offenen Türen bis hin zu Vorträgen und Diskussionen reicht.
In Wien lädt unter anderem die Wirtschaftsuniversität zu halbstündigen Schnupperkursen und Workshops ein, während man in St.Pölten das Wochenende bei einem gratis Sprachenfrühstück beginnen kann.
In Graz findet seit 2013 jedes Jahr das „Sprachenfest Graz“ am und um den Schlossbergplatz statt. Da aufgrund der COVID-19-Sicherheitsmaßnahmen die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird es dieses Jahr vermehrt Online-Angebote geben. Die Stadt Graz wird ihr komplettes Kulturprogramm via Live-Stream zur Verfügung stellen.