Mehrsprachige Weihnachten

Als Weihnachtsgeschenke erfreuen sich Bücher seit Jahrzehnten großer Beliebtheit, schenkt man doch viele Stunden Lesefreude mit einem gut ausgesuchten Buch. In der Adventszeit werden auch die Schulbibliotheken gerne neu bestückt. Mehrsprachige Geschichten und Erzählungen können den interkulturellen Dialog und das globale Lernen in der Schule begleiten. Gerne möchten wir einige solcher Bücher vorstellen.

Weihnachten in mehreren Sprachen

Mit „Eine Kiste Nichts“ begann vor ein paar Jahren das Abenteuer von Hase und Huhn auf einer Insel. Nun geht es mit der Fortsetzung „Eine Kiste Irgendwas“ von Lena Hesse (Edition bi:libri) weiter: Huhn hat eine große Kiste geliefert bekommen, will aber bis zu Hases Geburtstag nicht verraten, was drin ist. Also bleibt Hase nichts anderes übrig, als lange darüber zu grübeln, was in der Kiste sein könnte, bis er zu wissen meint, was es ist ... Huhn hat einfach immer die besten Ideen!
Das Buch ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet und in den Sprachversionen Deutsch in Kombination mit Arabisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Persisch, Russisch, Spanisch und Türkisch erhältlich.

„Kinderverse in über 50 Sprachen“ von Silvia Hüsler (Lambertus Verlag) ist mittlerweile ein Klassiker für alle Altersstufen. Jede Kultur kennt seine Kinderverse. In der Emigration geraten diese oft in Vergessenheit. Kinder bekommen durch das Buch einen Bezug zu ihrer Kultur und Erstsprache, deutschsprachige Kinder zu den Sprachen der Klassenkamerad*innen. Das Buch ist ansprechend und abwechslungsreich bebildert, die beigefügte CD hilft, die Lieder mitzusingen und die richtige Aussprache zu vermitteln. Übrigens: Der Band eignet sich auch für kultursensible Altenpflege. Beim Singen der Verse erinnern sich ältere Menschen an ihre Kindheit zurück und können sich darüber austauschen.

Anlässlich des 50. Jahrestages der Mondlandung ist aktuell das bilibrini-Buch „Das Weltall“ von Irene Brischnik erschienen. Darin geht Lina mit ihrer Tante ins Planetarium, um das Weltall zu entdecken – und zwar neben Deutsch auch in Arabisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Russisch, Spanisch und Türkisch.

Ein interaktives Leseerlebnis mit Rätselbildern für den Einsatz im Kindergarten und in der Primarstufe (3 bis 10 Jahre) bietet „Pizza für Elfrida“ in der Bildkartenversion von Aylin Keller (Taliska Kinderbuchverlag). Elfrida, die Köchin, backt gemeinsam mit zehn Kindern und stellt für die selbstgemachten Pizzen viele Zutaten bereit.

So unterschiedlich die Kinder sind, so vielfältig und individuell sind auch die fertigen Pizzen! Neben Textvorlagen in 16 Sprachen bietet das Paket zehn Bildkarten (A3), eine Wort-Schatzliste und Elfridas DOPPELspielspaß-Karten. Unterrichtsmaterial, Malvorlagen und Rätselbilder für Kindergärten gibt es kostenlos zum Download.

Für Schüler*innen der ersten und zweiten Klasse Volksschule geeignet ist das von Torben Kuhlmann wunderschön illustrierte Buch „Armstrong“. Eine kleine, wissbegierige Maus beobachtet jede Nacht den Mond durch ein Fernrohr, während ihre Artgenossen einem höchst unwissenschaftlichen Käsekult verfallen sind. Kann der Mond wirklich aus Käse sein? Angespornt durch die Pionierleistungen der Mäuseluftfahrt, beschließt die kleine Maus, der Frage auf den Grund zu gehen. Sie fasst einen großen Entschluss: Sie wird als erste Maus zum Mond fliegen!
Das von bi:libri veröffentlichte Buch ist in den Sprachversionen den Sprachversionen Deutsch (D)/Arabisch, D/Englisch, D/Französisch, D/Italienisch, D/Russisch, D/Spanisch und D/Türkisch erhältlich.

Das Bildungsportal Onilo bietet digitale Literaturvermittlung für Schule und Bibliothek: Bilderbücher werden zu sogenannten Boardstories aufbereitet und mit Unterrichtsmaterialien ausgestattet. Dieses Angebot ergänzt das gedruckte Buch mit der digitalen Technik und erweitert die Möglichkeiten der interaktiven Leseförderung – auch mehrsprachig. Etwa mit dem für Kinder ab 5 Jahren geeigneten Buch „Bené, schneller als das schnellste Huhn“ von Eymard Toledo (Baobab Books). Bené liebt nicht nur Fußball, seine Familie und er verdienen auch ihren Lebensunterhalt mit dem Nähen der Bälle. Bälle begleiten den kleinen Jungen überall hin, und seine Spielgefährten auf der Straße sind nicht nur Kinder, sondern auch Affen und Hühner. In eingängigen Worten und unterstützt von wunderbaren Bildern erhalten wir einen Einblick in den Alltag von Bené (Zur Boardstory).