Sprachen entdecken!

Am 26. September wird die sprachliche Vielfalt in Europa gefeiert und das Sprachenlernen beworben – dazu gibt es eine Vielzahl an Veranstaltungen, auch in Österreich.

Banner zum Europäischen Tag der Sprachen

Auf Initiative von Europarat und Europäischer Union wird seit 2001 in den 45 beteiligten Ländern jedes Jahr am 26. September der Europäische Tag der Sprachen (ETS) gefeiert. Die Feierlichkeiten dienen dazu, auf die vielfältige sprachliche und kulturelle Diversität Europas hinzuweisen.

In Europa gibt es über 200 Sprachen, dazu noch die Sprachen, die von Bürgern gesprochen werden, deren Familien von anderen Kontinenten stammen. Dieser Sprachenreichtum ist eine wichtige Ressource, die es anzuerkennen, zu nutzen und zu pflegen gilt.

Der Tag soll der Öffentlichkeit die Notwendigkeit des Sprachenlernens innerhalb und außerhalb der Schule näherbringen, damit Vielsprachigkeit und interkulturelle Verständigung gefördert werden.

Sprachenlernen – ein Gewinn für Jung und Alt

Nie zuvor gab es so viele Möglichkeiten in einem anderen europäischen Land zu arbeiten oder zu studieren, aber mangelnde Sprachkenntnisse halten viele Menschen davon ab, diese Chance zu nutzen. Auf Grund der Globalisierung und der betrieblichen Besitzverhältnisse sind Fremdsprachenkenntnisse heute aber auch für das effektive Arbeiten im eigenen Land von wachsender Bedeutung. Die Erstsprache allein reicht nicht mehr aus. „Sprachkenntnisse sind notwendig und jeder hat ein Recht, sie zu erwerben“ – das ist eine zentrale Botschaft des Europäischen Tags der Sprachen.

Kinder entdecken Sprachen

Das Österreichische Sprachen-Kompetenz-Zentrum (ÖSZ) lädt im Auftrag  des Bundesministeriums für Bildung (BMB) Schulen und Bildungseinrichtungen zur Mitwirkung beim Europäischen Tag der Sprachen ein.

Ganz nach dem Motto „Kinder entdecken Sprachen“ wird am 26. September demnach in vielen Klassen Lust auf sprachliche Vielfalt gemacht:

  • Zahlreiche Schulen in ganz Österreich veranstalten Sprachenaktionen und vermitteln ihren Schüler/innen so den Mehrwert von Mehrsprachigkeit.
  • Volkshochschulen, WIFIs, BFIs sowie Sprach- und Kulturinstitute bieten Informationsabende und Beratungsgespräche an.

Viele Veranstaltungen

In Österreich feiert man den Tag der Sprachen unter anderem auch beim „Grazer Sprachenfest“. Auf der Grazer Murinsel steht der 28. September ganz im Zeichen der Sprachen. Organisiert vom Sprachennetzwerk Graz bietet das Fest von 9 bis 18 Uhr allen BesucherInnen Sprachenworkshops, Minisprachkurse, Gewinnspiele, Musik- und Theateraufführungen und viele weitere Aktivitäten, um die sprachliche und kulturelle Vielfalt der Stadt kennen zu lernen.

Im Auftrag der Europäischen Kommission und des Bundesministeriums für Bildung wird das Österreichische Sprachen-Kompetenz-Zentrum im Rahmen des Sprachenfests auch das europäische Sprachensiegel an Bildungseinrichtungen vergeben, die besonders bemerkenswerte und wegweisende Schritte im Bereich der sprachlichen Bildung gesetzt haben.

Die Hauptbücherei Wien und die Stadtbibliotheken Graz sowie weitere Bibliotheken und Buchhandlungen begeistern am ETS mit Lesungen, Schnuppersprachkursen, Sprachenworkshops für Kinder u. v. m. Und auch ganz Linz steht mit über 80 Veranstaltungen im Zeichen der Sprachen.

Nähere Informationen zu weiteren Aktionen und zum ETS finden Sie auf der Website des Österreichischen Sprachen-Kompetenz-Zentrums unter www.oesz.at/ets und auf www.facebook.com/tagdersprachen.