Kinder beim Mehrsprachigen Unterricht

Oft gefragt: Schulbücher

Haben auch außerordentliche SchülerInnen Anspruch auf Schulbücher?

Alle SchülerInnen haben Anspruch auf kostenlose Schulbücher aus der Schulbuchaktion, ungeachtet ihrer Staatsbürgerschaft und unabhängig davon, ob sie ordentliche oder außerordentliche SchülerInnen sind.

Zum Weiterlesen: Informationsblatt Nr. 4, Vorbemerkung, S. 5 ff.

Reicht das Schulbuchbudget auch für den Ankauf von Büchern für Deutsch als Zweitsprache?

Für alle Lehrwerke aus den Schulbuchlisten bzw. aus dem Anhang, die für Deutsch als Zweitsprache approbiert wurden, steht pro SchülerIn ein Sonderlimit in der Höhe von € 16,87 zur Verfügung. Das reguläre Schulbuchlimit wird also nicht belastet.

Enthalten die Schulbuchlisten auch zweisprachige Wörterbücher in den Sprachen der Kinder?

Für zwei- und mehrsprachige SchülerInnen darf einmal ein zweisprachiges Wörterbuch außerhalb des Schulbuchlimits bestellt werden. Die Teilnahme am muttersprachlichen Unterricht ist keine Voraussetzung für den Bezug des Wörterbuchs.

Sofern diese Wörterbücher nicht in den Schulbuchlisten bzw. im Anhang angeführt sind, werden sie als „DaZ-Wörterbücher“ außerhalb des Budgets für Unterrichtsmittel eigener Wahl (UEW) vom zuständigen Finanzamt-Kundenteam bezahlt. Das ist auf einer eigenen Rechnung vom Buchhandel entsprechend zu kennzeichnen.

Enthalten die Schulbuchlisten auch Lehrwerke für den muttersprachlichen Unterricht?

Auch für den muttersprachlichen Unterricht gilt ein Zusatzlimit, und zwar in der Höhe von € 14,67 pro SchülerIn. Die Schulbuchlisten enthalten zahlreiche Lehrwerke für Türkisch sowie einige Titel für Bosnisch/Kroatisch/Serbisch und Albanisch.

Können Schulbücher auch nach Ablauf der Frist für die Online-Bestellungen bestellt werden?

Zum Zeitpunkt der Online-Bestellung ist in der Regel noch nicht genau abzusehen, ob zu  Beginn oder im Lauf des folgenden Schuljahres SchülerInnen neu aufgenommen werden. Daher können Nachbestellungen bis etwa Mitte Mai des folgenden Schuljahres vorgenommen werden (vgl. auch Informationsblatt Nr. 4).