Mutig voneinander lernen

Biografisches Erzählen als Baustein des Fremd-/Zweitspracherwerbs im interkulturellen Kontext.

Lesung

Das Projekt „Mutig voneinander lernen“, wird seit Herbst 2014 an der Volksschule Kematen an der Ybbs durchgeführt und gibt Inputs zur Gestaltungsmöglichkeit des Erzählunterrichts in einer sprachlich heterogenen Klasse.

Biografiearbeit

Auf Basis der Biografiearbeit wird mit Kindern bzw. Jugendlichen und Erwachsenen (Eltern, Geschwister, Großeltern) zu den Themen Identität, Kultur und Sprache, Vorbilder und Schule gemeinsam in den Klassen gearbeitet. Bei der Arbeit fließen die Erstsprachen so mit ein, dass sie als Teil der Lebensgeschichten Zeit und Raum bekommen. Die Biografien werden in verschiedenen Sprachen erzählt oder schriftlich verfasst, denn der Fokus wird hier nicht auf die Deutschkenntnisse gesetzt, sondern auf die individuell und kulturell geprägten Lebenserfahrungen.

Mehrsprachige Lesungen

Mehrsprachige Lesungen finden jeden Monat in der Gemeindebücherei statt. Kinderliteratur wird von Eltern im Tandem vorgelesen. Anschließend werden kleine Ateliers zum Thema Mehrsprachigkeit von Kindern für Kinder angeboten.

Um eine Kontinuität im Projektablauf zu gewährleisten, befassen sich die Lesungen mit den Themen, die in den interkulturellen biografischen Workshops behandelt werden.

Das Filmprojekt

Schülerzentriertes Projektmanagement und Peer-Learning sind wichtige Teile des Projekts. Die Kooperation mit dem Medienzentrum NÖ ermöglichte es, das Gesamtprojekt zu verfilmen. Im Schuljahr 2015/16 übernahmen 16 SchülerInnen einer ersten Klasse mit Arabisch, Farsi, Kurdisch, Kroatisch, Türkisch und Deutsch als Erstsprache(n) die Kameraarbeit mithilfe von Erwachsenen des am Projekt angeknüpften DaZ-Kurses. Sie filmten, was ihnen in Bezug auf Mehrsprachigkeit in der Schule wichtig erschien, und lieferten so wichtige Informationen über ihre Lebenswelt.

Der Film ist hier abrufbar.

Mehr Informationen zum Projekt „Mutig voneinander lernen“ erhalten Sie auf der Schulwebsite www.vskematen.ac.at unter der Rubrik „Sprachvielfalt“.