Schüler lernt Türkisch
17.02.2017

Zwölf goldene Regeln für den Deutsch-als-Zweitsprache-Unterricht und für den muttersprachlichen Unterricht

Die Lehrpläne stecken den Rahmen für den Unterricht des jeweiligen Gegenstandes ab. Insbesondere die „Didaktischen Grundsätze“ enthalten eine Fülle an praxisbezogenen Anregungen.

Für alle, die sich einen ganz kurzen Überblick verschaffen wollen, was es im muttersprachlichen Unterricht grundsätzlich zu berücksichtigen gilt, wurden diese Tipps für den Deutsch-als-Zweitsprache-Unterricht und für den muttersprachlichen Unterricht aus der Praxis und für die Praxis zusammengestellt.


17.02.2017

Europäisches Sprachensiegel

Es ist wieder soweit: Der von der Europäischen Kommission ins Leben gerufene internationale Wettbewerb um das begehrte „Europäische Sprachensiegel” geht in eine neue Runde. Kindergärten, Schulen, Pädagogische Hochschulen, Fachhochschulen, Universitäten, Institutionen der Erwachsenenbildung sowie Vereine, Behörden, Gemeinden und NGOs sind dazu eingeladen, ihre Projekte einzureichen und der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Motto:
Das Schwerpunktthema 2017 „Mehrsprachige Lernräume – zur Vielfalt ermutigen, zur Teilhabe befähigen” bietet Raum für ein breites Spektrum an Initiativen. Einsendeschluss ist der 5. Mai 2017.

Motivationskick:
Prämierte Projekte erhalten eine finanzielle Anerkennung in Höhe von € 750,–, das „Europäische Sprachensiegel 2017” als europaweit anerkanntes Logo für qualitätsgesicherte Spracheninitiativen und tatkräftige Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit. Zu Ehren der Sprachensiegel-Preisträger/innen findet im Rahmen der diesjährigen Feierlichkeiten zum Europäischen Tag der Sprachen rund um den 26. September eine schwungvolle Verleihungsfeier in Graz statt, zu der alle Projekteinreichenden herzlich eingeladen sind.

Alle Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier und auf der Website www.oesz.at/sprachensiegel.

Der Sprachensiegel-Wettbewerb wird vom Österreichischen Sprachen-Kompetenz-Zentrum im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und der Nationalagentur Erasmus+Bildung durchgeführt.

Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen, wenden Sie sich jederzeit gerne an Ihre Ansprechpersonen im ÖSZ: Karin Weitzer und Brigitte Stückler-Sturm (sprachensiegel@oesz.at), Tel.: 0316/824150


12.02.2017

Aufbrechen, Ankommen, Bleiben

Bildungsmaterial zu Flucht und Asyl. 
4. aktualisierte Auflage, UNHCR/BAOBAB/ÖIF 2016. 128 Seiten.


Anhand der Lebensgeschichten von sieben jungen Menschen, wie z. B. Aras, der ohne seine Eltern von Syrien nach Österreich geflüchtet ist, oder von Khedi aus Tschetschenien, die mit ihrer Familie in Österreich Schutz gefunden hat, kann mit den SchülerInnen Wissen zum Thema Flucht und Asyl erarbeitet werden. Behandelt werden die Ursachen für weltweite Flucht- und Migrationsbewegungen sowie das Leben von Flüchtlingen und subsidiär Schutzberechtigten in Österreich. Die Neuauflage wurde durch einen Abschnitt zum Thema Hasspostings in sozialen Medien (ab S. 90) und Schaubilder zur Flucht (ab S. 32) ergänzt.

Die Broschüre kann unter ausvi@unhcr.org oder telefonisch unter 01/ 260 60 40-48 kostenlos bestellt werden.


31.01.2017

Bildungswege in Österreich 2016/17

Die bewährte, jährlich aktualisierte Broschüre gibt eine rasche und übersichtliche Information über das gesamte österreichische Bildungssystem von der Einschreibung in die Volksschule bis zur Erwachsenenbildung. Erhältlich in folgenden Sprachen: Arabisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Deutsch, Englisch, Russisch, Türkisch.
 
Kostenlos (auch ohne Versandkosten) zu beziehen über office@amedia.co.at.


26.01.2017

Willkommen in der österreichischen Schule 2016/17

Der Folder vermittelt eine kompakte Erstinformation über das österreichische Schulsystem für Eltern und Erziehungsberechtigte, die sich erst seit Kurzem in Österreich aufhalten. Themen: Schulbesuch – Schulpflicht, Deutscherwerb, Schulbücher, Schularten. Erhältlich in folgenden Sprachen: Albanisch, Arabisch, Bulgarisch, Deutsch, Englisch, Farsi, Französisch, Rumänisch, Russisch, Somali, Tschetschenisch, Türkisch. Die aktualisierte Neuauflage kann auch in größerer Stückzahl kostenlos bei office@amedia.co.at bezogen werden. Bitte die gewünschten Sprachen angeben!


19.01.2017

Einfach mehr Deutsch

Einige Mitglieder des engagierten Teams von Teach for Austria haben für QuereinsteigerInnen mit anderen Erstsprachen als Deutsch die Mappe „Einfach mehr Deutsch“ entwickelt und die ersten fünf Kapitel in verschiedenen Sprachversionen online gestellt. Im Einzelnen geht es um folgende Themen, zu denen es unterschiedliche Übungen gibt:

Kapitel 1: Du und ich
Kapitel 2: Schule
Kapitel 3: Mathematik
Kapitel 4: Wer? Wie? Was?
Kapitel 5: Die Zeit

Jedes Thema wird mit einem Selbstcheck am Ende des jeweiligen Kapitels ergänzt, sodass die Lernenden ihre Fortschritte überprüfen können.

Das Einfach-mehr-Deutsch-Team (Daria Dachs, Eva Huber, Jill Molsner, Faiza Sadek-Stolz) wünscht viel Freude bei der Arbeit!


17.01.2017

Unterrichtsbegleitende Sprachstandsbeobachtung – Deutsch als Zweitsprache (USB DaZ)

Dieses wissen­schaftlich fundierte und von PraktikerInnen erprobte Diagnoseinstrument zur Fest­stellung sprach­licher Fähigkeiten von SchülerInnen mit Zweitsprache Deutsch liegt seit 2014 vor und wird seither an vielen Schulstandorten eingesetzt. Da laut § 8e SchOG (Novelle vom 11. Juli 2016) bei der Durchführung von Sprachstartgruppen und Sprachförderkursen der Einsatz von Diagnose- und Förderinstrumenten verpflichtend vorgesehen ist, wird USB DaZ, das sich sowohl für die Volksschule als auch für die Sekundarstufe I eignet, vom BMB ausdrücklich empfohlen.

Es wird allerdings darauf hingewiesen, dass die ertragreiche Arbeit mit USB DaZ eine Einschulung voraussetzt. Entsprechende Angebote sind über die Pädagogischen Hochschulen zu erfragen.
 
Weitere Informationen:

  • Erlass zu USB DaZ
  • Beobachtungsbogen
  • Ergebnisdokumentationsbogen
  • Pädagogischer Erlass zur Umsetzung sowie Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung der Sprachförderkurse/Sprachstartgruppen (5.9.2016). Dazu: Beilage 1 und Beilage 2
  • Unterrichtsmaterialien für die Sprachförderung im Bereich DaZ:
    Hier finden Sie eine Zusammenstellung von Unterrichtsmaterialien (teilweise über die Schulbuchaktion erhältlich), die sich für die sprachliche Arbeit in Verbindung mit den einzelnen Teilbereichen von USB DaZ eignen. Es handelt sich um gezielte Übungen für die Primarstufe, etwa im Rahmen der Sprachförderkurse. Keinesfalls sollten diese Aktivitäten einen sprachbewussten regulären Unterricht ersetzen, sondern ihn vielmehr sinnvoll ergänzen.

04.11.2016

Trio „Hallo Österreich!“

Vor zehn Jahren ist das erste Trio erschienen. Inzwischen ist die 23. Ausgabe von Trio an alle Besteller verschickt worden. Weiterhin arbeiten rund 50.000 Kinder und ihre Lehrerinnen und Lehrer mit Trio. Auch mehrere Evaluationen haben ergeben, dass Trio ein gern genutztes Instrument für den Unterricht in mehrsprachigen Klassen ist.

Doch inzwischen hält der Unterrichtsalltag neue Herausforderungen bereit, neue Kinder mit neuen Sprachen sind in die Klassen gekommen.

Wir haben uns gefragt: Was brauchen diese Kinder, was brauchen ihre Lehrpersonen – und was ist auch für alle anderen Kinder passend?

Das Ergebnis können Sie jetzt bestellen. Die beiden Sonderausgaben Trio „Hallo Österreich!“ bringen auf jeweils 40 Seiten Infos, Rätsel und Artikel über Österreich, aber auch über die Herkunftsländer der geflüchteten Kinder.

Trio „Hallo Österreich!“ ...
... hilft durch einfach geschriebene Texte beim Deutschlernen.
... bringt 7 Seiten auf Englisch – der gemeinsamen Sprache für alle Kinder, entsprechend dem Volkschullehrplan.
... bringt eine Doppelseite mit Arabisch und Dari als Gastsprachen.
... bringt alle wesentlichen Texte übersetzt auf Englisch, Arabisch und Dari zum Download auf www.schule-mehrsprachig.at
... ist für alle Kinder in der Klasse ein Gewinn – auch wenn keine geflüchteten Kinder in der Klasse sind.

Trio „Hallo Österreich!“ erscheint mit Unterstützung des Österreichischen Roten Kreuzes und des Österreichischen Jugendrotkreuzes.


27.10.2016

Oft gefragt

Was versteht man eigentlich unter Migrationshintergrund? Wer darf an einem Sprachförderkurs teilnehmen? Was gilt es beim außerordentlichen Status zu beachten? Wer ist die Zielgruppe für den muttersprachlichen Unterricht? Wie kommen meine SchülerInnen zu geeigneten Wörterbüchern? Ausgehend von immer wiederkehrenden Fragen haben das Bundeszentrum für Interkulturalität, Migration und Mehrsprachigkeit (BIMM) und die Abteilung für Diversitäts- und Sprachenpolitik, Minderheitenschulwesen und Schulpartnerschaft im BMB kompakte Antworten zusammengestellt, die Sie in der neuen Rubrik „Oft gefragt“ nachlesen können.

Der vorliegende Fragenkatalog ist ein Beginn und soll laufend erweitert werden. Ausführliche Informationen zu schulrechtlichen und schulorganisatorischen Fragen finden sich in der Nummer 1 der Informationsblätter zum Thema Migration und Schule.


21.03.2016

10 Jahre Trio!

Jeder Unterricht in Klassen mit Kindern verschiedener Muttersprachen ist eine Herausforderung. Niemand kann alle Sprachen verstehen, die in einer Schulklasse zusammenkommen können.

Das war der Ansatz für die Gründung von Trio. Eine Zeitschrift für alle Kinder einer Klasse – oder doch für möglichst viele. So erschien Trio im März 2006 als erstes mehrsprachiges Medium für die Volksschule in den wichtigsten Migrantensprachen und Deutsch – und das alles in einem Heft. Trio war und ist kostenlos, nur Porto und Versand müssen bezahlt werden. Wir hofften, dass Trio ein brauchbares Medium sein würde. Aber wir ahnten nicht, dass so viele Lehrerinnen und Lehrer wirklich damit arbeiten würden. Die erste Ausgabe von Trio war in wenigen Tagen ausreserviert, der Nachdruck binnen zwei Wochen. Schließlich wurde Trio zweimal nachgedruckt, um alle Bestellungen zu bedienen. Seither lesen rund 50.000 Kinder und ihre Lehrerinnen und Lehrer zweimal im Jahr Trio.

An dieser Stelle ein dickes Danke an jene, die Trio vor zehn Jahren ermöglicht haben und es seither unterstützen – 21 Ausgaben lang! Das sind das BMBF als Auftraggeber, das BMI als zeitweiliger Mitsponsor, das Bundeskanzleramt für das „Demokratie“-Sonderheft und der Wiener Stadtschulrat mit seinen kompetenten Lehrerinnen und Lehrern!

Und jetzt, zum zehnten Jahrestag, gibt es neue Pläne. In wenigen Wochen erscheint eine Trio-Ausgabe auf Deutsch, Arabisch, Dari und Englisch.

Trio hat zehn Jahre hinter sich – und vielleicht auch vor sich. Der Bedarf an Material für den Unterricht mit Kindern unterschiedlicher Erstsprachen wird wohl nicht weniger.

Danke für Ihre Treue als Sponsor und als Leserin und Leser!


Treffer 21 bis 30 von 30
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 Nächste > Letzte >>