Schüler lernt Türkisch
14.06.2018

Leitfaden zu Deutschförderklassen und Deutschförderkursen

Ziel des Leitfadens „Deutschförderklassen und Deutschförderkurse” ist es, Schulleiter bzw. Schulleiterinnen über die Eckpunkte des neuen Modells der Deutschförderung für außerordentliche Schülerinnen und Schüler zu informieren und damit die Umsetzung an den Schulstandorten zu unterstützen.

Leitfaden „Deutschförderklassen und Deutschförderkurse”


29.06.2017

Die Kompetenzstelle USB DaZ informiert

Die Kompetenzstelle USB DaZ des Bundeszentrums für Interkulturalität, Mehrsprachigkeit und Migration informiert Sie über das Förderdiagnoseinstrument USB DaZ (Unterrichtsbegleitenden Sprachstandsbeobachtung Deutsch als Zweitsprache) und dessen Anwendung in Sprachförderkursen sowie Sprachstartgruppen. Die Kompetenzstelle bündelt Entwicklungen zur Sprachförderung im Bereich DaZ und bietet Ihnen folgenden Service:

  • USB DaZ als Download
  • Informationen zum Einsatz von USB DaZ
  • Zusammenschau der aktuellen Entwicklungen im Bereich der Sprachförderkurse/Sprachstartgruppen für außerordentliche SchülerInnen und gesetzlichen Grundlagen
  • Antworten auf häufig gestellte Fragen
  • Überblick zu Fort- und Weiterbildungsangebote für USB DaZ an Pädagogischen Hochschulen
  • Beispiele für Qualifizierungsangebote zu USB DaZ


Die Kompetenzstelle richtet sich an alle LehrerInnen, die SchülerInnen mit einer anderen Erstsprache als Deutsch unterrichten, DirektorInnen, Verantwortliche der Schulentwicklung, Lehrenden der Pädagogischen Hochschulen, LandesschulinspektorInnen und alle Interessierten.

Sie erreichen die Kompetenzstelle USB DaZ per E-Mail unter kompetenzstelle@bimm.at sowie Montag und Mittwoch von 9.00 bis 12.30 Uhr unter der Telefonnummer 0316/8067-5103.


29.06.2017

USB PluS – Unterrichtsbegleitende Sprachstandsbeobachtung, Profilanalysen und Sprachförderung

Der Erwerb bzw. die Kenntnis der Unterrichts- und Bildungssprache Deutsch stellt die Grundlage für die Beteiligung an allen Bildungsprozessen dar und bildet damit eine wesentliche Voraussetzung für Schulerfolg und spätere Integration in den Arbeitsmarkt sowie für die Teilhabe am politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Leben in Österreich.

Das Bundesministerium für Bildung hat daher das BIFIE mit der Entwicklung eines förderdiagnostisch ausgerichteten Instruments zur Sprachstandsdiagnose in der Grundschule – USB PluS (Unterrichtsbegleitende Sprachstandsbeobachtung, Profilanalysen und Sprachförderung) – beauftragt.

USB PluS dient der Feststellung und Förderung der mündlichen Kompetenz aller Schülerinnen und Schüler der Grundstufe I in der Unterrichtssprache Deutsch. Mittels einer Profilanalyse werden Kompetenzprofile für die Schülerinnen und Schüler erstellt. Auf Basis dieser Ergebnisse werden schließlich Anregungen und Materialien zur Sprachbildung und -förderung angeboten. Mittelfristig sieht das BMB den flächendeckenden Einsatz von USB PluS vor. Es bedarf daher einer schrittweisen Qualifizierung der Lehrerinnen und Lehrer an Grundschulen.

Hier finden Sie den Erlass zu USB PluS, sowie ein ausführliches Informationsblatt und eine Gegenüberstellung von USB PluS und USB DaZ:


17.02.2017

Zwölf goldene Regeln für den Deutsch-als-Zweitsprache-Unterricht und für den muttersprachlichen Unterricht

Die Lehrpläne stecken den Rahmen für den Unterricht des jeweiligen Gegenstandes ab. Insbesondere die „Didaktischen Grundsätze“ enthalten eine Fülle an praxisbezogenen Anregungen.

Für alle, die sich einen ganz kurzen Überblick verschaffen wollen, was es im muttersprachlichen Unterricht grundsätzlich zu berücksichtigen gilt, wurden diese Tipps für den Deutsch-als-Zweitsprache-Unterricht und für den muttersprachlichen Unterricht aus der Praxis und für die Praxis zusammengestellt.


News 11 bis 14 von 14
<< Erste < zurück 1-10 11-14 vor > Letzte >>
bailey jay