Schüler lernt Türkisch
10.04.2017

Neu! Informationsblatt Nr. 5

Die aktuelle Ausgabe des Informationsblattes Nr. 5 (Der muttersprachliche Unterricht in Österreich. Statistische Auswertung für das Schuljahr 2015/16) steht zum Download bereit. Die Printausgabe kann – wie alle anderen Nummern der Informationsblätter – bei der Arbeitsstelle für Migration und Schule auch in größerer Stückzahl kostenlos angefordert werden.


10.04.2017

Seminar Interkulturalität und Mehrsprachigkeit in der schulischen Praxis

Das 16. bundesweite Seminar Interkulturalität und Mehrsprachigkeit in der schulischen Praxis findet am 13. und 14. Oktober 2017 in Innsbruck statt. Ein (vorläufiges) Programm sowie Informationen zu den Anmeldemodalitäten finden Sie demnächst an dieser Stelle.

 

 


04.04.2017

Kostenlose Wörterbücher

Die Arbeitsstelle für Migration und Schule im BMB stellt Schulen, die Bedarf anmelden, folgende Wörterbücher kostenlos zur Verfügung, solange der Vorrat reicht:

  • Das große Bildwörterbuch Deutsch – Arabisch + CD (für Volksschulen), nur noch Restexemplare. Ab Schuljahr 2017/18 über die Schulbuchliste zu beziehen
  • Mein erstes Bildwörterbuch Deutsch – Afghanisch/Dari (für Volksschulen), nur noch Restexemplare
  • Wieder erhältlich: Basiswörterbuch Tschetschenisch – Deutsch, Deutsch – Tschetschenisch


Auf Grund der enormen Nachfrage können das Pons Bildwörterbuch Arabisch – Deutsch, das Pons Bildwörterbuch Persisch – Deutsch, sowie die Wörterbücher für Paschtu, Somali und Urdu leider nicht mehr über das BMB bezogen werden. Wie Sie trotzdem zu Wörterbüchern (auch in anderen Sprachen) kommen, erfahren Sie hier.

Eine Zusammenstellung verschiedener zweisprachiger (Bild-)Wörterbücher für zahlreiche schulisch relevante Sprachen (aus der Schulbuchliste und andere) finden Sie hier. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, aber soll Ihnen die Auswahl geeigneter Wörterbücher für Ihre Zielgruppe erleichtern. Falls Ihnen andere Titel bekannt sind, die Sie weiterempfehlen wollen, teilen Sie uns diese bitte mit.

Anmerkung: Dari und Paschtu sind die beiden Hauptsprachen in Afghanistan. Dari ist die afghanische Varietät des Persischen und kann daher auch für Kinder aus dem Iran eingesetzt werden. Umgekehrt eignet sich das Pons Bildwörterbuch Persisch – Deutsch auch für afghanische SchülerInnen. Paschtu wird – ebenso wie Urdu – auch in Pakistan gesprochen. Es empfiehlt sich, vor der Bestellung zu klären, welche Sprache Ihre SchülerInnen sprechen. 

Bitte richten Sie Ihre Bestellungen an barbara.wohlauf@bmb.gv.at und vergessen Sie nicht, die Postadresse der Schule anzugeben.  

Ein Wörterbuch für Tschetschenisch steht zudem online zur Verfügung.


30.03.2017

Ein Blick „über den Zaun hinaus“

Das im Facultas-Verlag erschienene Buch „Facetten von Flucht aus dem Nahen und Mittleren Osten” informiert über Herkunftsregionen und Hintergründe aktueller Fluchtbewegungen. Im Fokus stehen sozialanthropologische Ansätze der Flüchtlingsforschung, Flüchtlingsrouten, Aspekte des Asylwesens, praktische Beratungsarbeit und Integrationsinitiativen im Aufnahmeland sowie psychotherapeutische Perspektiven. Den Abschluss bilden Rekonstruktionen von gedachten und gelebten Zugehörigkeiten oder Abgrenzungen sowie zu kriegerischen Entwicklungen in Syrien, die entlang narrativer Interviews mit Geflüchteten erhoben wurden – und auf ein Forschungsprojekt des Phonogrammarchivs zurückgehen.


20.03.2017

Muslimische Lebenswelten in Europa

Ob und wie der Islam und Europa zusammenpassen, beschäftigt derzeit viele Menschen (nicht nur) in unserem Land. Die Ringvorlesung der Karl-Franzens-Universität in Graz bietet eine gute Gelegenheit, sich Hintergrundwissen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen (Theologie, Recht, Sozialwissenschaften, Migrationsforschung) anzueignen. Näheres ist dem Programm zu entnehmen.


06.03.2017

Neu! Informationsblätter Nr. 2 und 4

Die aktuellen Ausgaben der Informationsblätter Nr. 2 (SchülerInnen mit anderen Erstsprachen als Deutsch: Statistische Übersicht 2009/10 bis 2015/16) und Nr. 4 (Auszug aus der Schulbuchliste 2017/18: Deutsch als Zweitsprache – Muttersprachlicher Unterricht – Zweisprachige Wörterbücher) stehen zum Download bereit. Die Printausgaben können – wie alle anderen Nummern der Informationsblätter – bei der Arbeitsstelle für Migration und Schule auch in größerer Stückzahl kostenlos angefordert werden.


27.02.2017

Sensibilisierung gegen antiziganistische Vorurteile

Unter Antiziganismus versteht man Vorurteile gegen die Gruppe der Roma und Sinti. In diesem Workshop erfahren Sie, wie Stereotype wirken und in welcher Weise sie dekonstruiert werden können.

Die Veranstaltung steht auch LehrerInnen offen.

Ort: Schloss Laudon, Mauerbachstraße, 1140 Wien
Zeit: 9. Mai 2017


17.02.2017

Zwölf goldene Regeln für den Deutsch-als-Zweitsprache-Unterricht und für den muttersprachlichen Unterricht

Die Lehrpläne stecken den Rahmen für den Unterricht des jeweiligen Gegenstandes ab. Insbesondere die „Didaktischen Grundsätze“ enthalten eine Fülle an praxisbezogenen Anregungen.

Für alle, die sich einen ganz kurzen Überblick verschaffen wollen, was es im muttersprachlichen Unterricht grundsätzlich zu berücksichtigen gilt, wurden diese Tipps für den Deutsch-als-Zweitsprache-Unterricht und für den muttersprachlichen Unterricht aus der Praxis und für die Praxis zusammengestellt.


17.02.2017

Ausschreibung der Literaturpreise „Schreiben zwischen den Kulturen 2017“

Die Literaturpreise „Schreiben zwischen den Kulturen“ werden im Jahr 2017 bereits zum 21. Mal vergeben. Es können auch Gemeinschaftsproduktionen, etwa von Schulklassen, eingereicht werden. Einsendeschluss für die Text von Jugendlichen und Schulklassen ist der 30. Juni 2017.

www.editionexil.at/


17.02.2017

Europäisches Sprachensiegel

Es ist wieder soweit: Der von der Europäischen Kommission ins Leben gerufene internationale Wettbewerb um das begehrte „Europäische Sprachensiegel” geht in eine neue Runde. Kindergärten, Schulen, Pädagogische Hochschulen, Fachhochschulen, Universitäten, Institutionen der Erwachsenenbildung sowie Vereine, Behörden, Gemeinden und NGOs sind dazu eingeladen, ihre Projekte einzureichen und der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Motto:
Das Schwerpunktthema 2017 „Mehrsprachige Lernräume – zur Vielfalt ermutigen, zur Teilhabe befähigen” bietet Raum für ein breites Spektrum an Initiativen. Einsendeschluss ist der 5. Mai 2017.

Motivationskick:
Prämierte Projekte erhalten eine finanzielle Anerkennung in Höhe von € 750,–, das „Europäische Sprachensiegel 2017” als europaweit anerkanntes Logo für qualitätsgesicherte Spracheninitiativen und tatkräftige Unterstützung in der Öffentlichkeitsarbeit. Zu Ehren der Sprachensiegel-Preisträger/innen findet im Rahmen der diesjährigen Feierlichkeiten zum Europäischen Tag der Sprachen rund um den 26. September eine schwungvolle Verleihungsfeier in Graz statt, zu der alle Projekteinreichenden herzlich eingeladen sind.

Alle Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier und auf der Website www.oesz.at/sprachensiegel.

Der Sprachensiegel-Wettbewerb wird vom Österreichischen Sprachen-Kompetenz-Zentrum im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und der Nationalagentur Erasmus+Bildung durchgeführt.

Wenn Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen, wenden Sie sich jederzeit gerne an Ihre Ansprechpersonen im ÖSZ: Karin Weitzer und Brigitte Stückler-Sturm (sprachensiegel@oesz.at), Tel.: 0316/824150


Treffer 1 bis 10 von 50
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 Nächste > Letzte >>