Lehrerin beim muttersprachlichen Unterricht

Unterrichtsdokumentation für den muttersprachlichen Unterricht

Der muttersprachliche Unterricht ist ein wertvolles pädagogisches Angebot für zwei- und mehrsprachige SchülerInnen.

Im Sinne einer Qualitätssicherung des Freigegenstands bzw. der unverbindlichen Übung „Muttersprachlicher Unterricht“ sind die muttersprachlichen LehrerInnen verpflichtet, eine Unterrichtsdokumentation zu führen. Sie soll den betreffenden Lehrkräften die Planung, Durchführung und Reflexion ihres Unterrichts erleichtern und den Schulleitungen bzw. der Schulaufsicht Einblicke in die wertvolle Arbeit der muttersprachlichen LehrerInnen ermöglichen.

Es wurden zwei unterschiedliche Versionen der Unterrichtsdokumentation erstellt:


Die Papierausgaben in Form von Heften im A4-Format wurden den für den muttersprachlichen Unterricht zuständigen LandesschulinspektorInnen zwecks Weiterleitung an die betroffenen Lehrkräfte übermittelt. Die Online-Versionen stehen hier zur Verfügung.