Mädchen schreibt auf Tafel

Unterrichtsbegleitende Sprachstandsbeobachtung – Deutsch als Zweitsprache (USB DaZ)

Das Wissen um die Mechanismen der Sprachaneignung und die Sprachstandsdiagnostik sind eine Voraussetzung für eine gezielte Förderung. Um Lehrkräfte bei dieser anspruchsvollen Aufgabe zu unterstützen, wurde das Diagnoseinstrument „Unterrichtsbegleitende Sprachstandsbeobachtung – Deutsch als Zweitsprache” (USB DaZ) entwickelt.

In den meisten Bundesländern werden Einschulungen in die praktische Arbeit mit USB DaZ in unterschiedlicher Intensität angeboten. Näheres erfahren Sie an der/den Pädagogische(n) Hochschule(n) in Ihrem Bundesland, über bestehende Arbeitsgemeinschaften bzw. in Wien über das Sprachförderzentrum (www.sfz-wien.at).

  • Erlass zu USB DaZ
  • Beobachtungsbogen
  • Ergebnisdokumentationsbogen
  • Pädagogischer Erlass zur Umsetzung sowie Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung der Sprachförderkurse/Sprachstartgruppen (5.9.2016). Dazu: Beilage 1 und Beilage 2
  • Unterrichtsmaterialien für die Sprachförderung im Bereich DaZ:
    Hier finden Sie eine Zusammenstellung von Unterrichtsmaterialien (teilweise über die Schulbuchaktion erhältlich), die sich für die sprachliche Arbeit in Verbindung mit den einzelnen Teilbereichen von USB DaZ eignen. Es handelt sich um gezielte Übungen für die Primarstufe, etwa im Rahmen der Sprachförderkurse. Keinesfalls sollten diese Aktivitäten einen sprachbewussten regulären Unterricht ersetzen, sondern ihn vielmehr sinnvoll ergänzen.


Um Anwender/innen bei der Nutzung des Instruments „Unterrichtsbegleitende Sprachstandsbeobachtung – Deutsch als Zweitsprache” (kurz USB DaZ) zu unterstützen, wurde das BIFIE vom Bildungsministerium mit der Erarbeitung von Begleitmaterialien für USB DaZ beauftragt:

Schul-ABC

Das Mitteilungsheft ist ein unverzichtbares Instrument für die Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus. Um auch jenen Müttern und Vätern, die die deutsche Sprache noch nicht so gut beherrschen, entgegenzukommen, hat die MA 17 der Stadt Wien die häufigsten Nachrichten in acht Sprachen übersetzen lassen. Vom Schulausflug über die Vorladung der Eltern bis hin zur Impfung finden sich gängige Einträge auf Deutsch und in der jeweiligen Übersetzung, ergänzt durch eine zweisprachige Liste mit den wichtigsten Begriffen aus dem schulischen Alltag.

Aufgrund des Zuzugs von Flüchtlingskindern aus dem arabischsprachigen Raum (vor allem aus Syrien) sowie aus Afghanistan wurde das Schul-ABC um die Sprachen Arabisch und Farsi/Dari ergänzt.

Download
Download Arabisch
Download Farsi

Mehrsprachig in die Natur

Mit dem Projekt „Vielfalt erleben“ wollen die Naturfreunde zeigen, wie LehrerInnen die Vielfalt der Natur und deren sprachliche Beschreibung für einen „mehrsprachigen Ausflug” in die Natur nützen können. Man hat Wald, Wiese und Bach als „Projektraum“ für mehrsprachige Aktivitäten mit Volksschulkindern genutzt und die Erfahrungen in eine Broschüre einfließen lassen.

Weitere Informationen:

Curriculum Mehrsprachigkeit

Eine beträchtliche Anzahl der SchülerInnen verwendet im Alltag mehr als eine Sprache. Es liegt daher nahe, die vorhandene Sprachenvielfalt im Unterricht explizit aufzugreifen, zumal auch die Lehrpläne aller Schularten die Beschäftigung mit Sprache(n) ausdrücklich vorsehen.

Das Curriculum Mehrsprachigkeit, das im Auftrag des Bildungsministeriums entwickelt wurde, enthält unter Bezugnahme auf die Lehrpläne eine Fülle an konkreten Vorschlägen für die Arbeit in multilingualen Klassen von der 1. bis zur 13. Schulstufe. Darüber hinaus steht es auch Einrichtungen der Lehreraus- und Weiterbildung für die Planung von Lehrveranstaltungen zur Verfügung.

Auf vielfachen Wunsch finden Sie das komplette Dokument ab sofort hier.

Allen, die noch mehr erfahren möchten, wird folgende Publikation empfohlen:
Sprachbildung und Mehrsprachigkeit. Ein Curriculum zur Wahrnehmung und Bewältigung sprachlicher Vielfalt im Unterricht.

Auf der Basis des Curriculums Mehrsprachigkeit wurde ein in fünf Themenbereiche gegliedertes Rahmenmodell für die Lehreraus- und -weiterbildung entwickelt und erfolgreich pilotiert. Die Handreichung dient Lehrenden an Pädagogischen Hochschulen und Universitäten als Leitfaden für die Planung von Lehrveranstaltungen und Lehrgängen.

Interkulturalität – Leben in der Migrationsgesellschaft

In einer globalisierten Welt sind interkulturelle Kompetenzen unerlässlich. Einige prototypische Beispiele für die Auseinandersetzung mit Interkulturalität, Migration und (migrationsbedingter) Mehrsprachigkeit im Unterricht finden Sie hier. Es werden sechs Aktivitäten für verschiedene Altersstufen vorgestellt. Lassen Sie sich inspirieren!

Kinderrechte

Kurzfassung der UN-Kinderrechtekonvention auf Deutsch und in 23 anderen Sprachen

Die zehn Grundsätze der UN-Kinderrechtekonvention wurden in kindgemäße Sprache übertragen und in 23 Sprachen übersetzt.
Die Blätter eignen sich zur Schulung der Sprachaufmerksamkeit aller SchülerInnen etwa ab der 3. Schulstufe. Bitte lesen Sie die didaktischen Anregungen, bevor Sie die Blätter in Ihrem Unterricht einsetzen.

A kući sprecham Deutsch. Sprachstandserhebung in multikulturellen Volksschulklassen: bilingualer Spracherwerb in der Migration

Die vierjährige Langzeitstudie über die sprachliche Entwicklung von Kindern unterschiedlichster Herkunftssprachen wurde vom Bildungsministerium (damals: bm:bwk) in Auftrag gegeben und unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Annemarie Peltzer-Karpf durchgeführt. Die Publikation aus dem Jahr 2006 ist vergriffen, steht jedoch aufgrund des anhaltenden Interesses als Download zur Verfügung. In Ergänzung dazu ermöglicht eine einseitige Zusammenfassung einen groben Überblick über das Design der Studie und die wichtigsten Ergebnisse.

Wir sprechen zehn Sprachen! (Mit Hörproben)

Die Schülerinnen und Schüler einer Klasse des GRG 23/Vienna Bilingual Schooling haben sich vier Jahre lang intensiv mit der sprachlichen Vielfalt in ihrer eigenen Klasse beschäftigt. Die vorliegende Dokumentation stellt die Ergebnisse dieses umfangreichen Projekts vor und möchte darüber hinaus alle LeserInnen zu eigenen Aktivitäten rund ums Thema „Sprache“ ermuntern.