Drei Schüler/innen bei der Lektüre von Trio
04.11.2016

Trio „Hallo Österreich!“

Vor zehn Jahren ist das erste Trio erschienen. Inzwischen ist die 23. Ausgabe von Trio an alle Besteller verschickt worden. Weiterhin arbeiten rund 50.000 Kinder und ihre Lehrerinnen und Lehrer mit Trio. Auch mehrere Evaluationen haben ergeben, dass Trio ein gern genutztes Instrument für den Unterricht in mehrsprachigen Klassen ist.

Doch inzwischen hält der Unterrichtsalltag neue Herausforderungen bereit, neue Kinder mit neuen Sprachen sind in die Klassen gekommen.

Wir haben uns gefragt: Was brauchen diese Kinder, was brauchen ihre Lehrpersonen – und was ist auch für alle anderen Kinder passend?

Das Ergebnis können Sie jetzt bestellen. Die beiden Sonderausgaben Trio „Hallo Österreich!“ bringen auf jeweils 40 Seiten Infos, Rätsel und Artikel über Österreich, aber auch über die Herkunftsländer der geflüchteten Kinder.

Trio „Hallo Österreich!“ ...
... hilft durch einfach geschriebene Texte beim Deutschlernen.
... bringt 7 Seiten auf Englisch – der gemeinsamen Sprache für alle Kinder, entsprechend dem Volkschullehrplan.
... bringt eine Doppelseite mit Arabisch und Dari als Gastsprachen.
... bringt alle wesentlichen Texte übersetzt auf Englisch, Arabisch und Dari zum Download auf www.schule-mehrsprachig.at
... ist für alle Kinder in der Klasse ein Gewinn – auch wenn keine geflüchteten Kinder in der Klasse sind.

Trio „Hallo Österreich!“ erscheint mit Unterstützung des Österreichischen Roten Kreuzes und des Österreichischen Jugendrotkreuzes.


21.03.2016

10 Jahre Trio!

Jeder Unterricht in Klassen mit Kindern verschiedener Muttersprachen ist eine Herausforderung. Niemand kann alle Sprachen verstehen, die in einer Schulklasse zusammenkommen können.

Das war der Ansatz für die Gründung von Trio. Eine Zeitschrift für alle Kinder einer Klasse – oder doch für möglichst viele. So erschien Trio im März 2006 als erstes mehrsprachiges Medium für die Volksschule in den wichtigsten Migrantensprachen und Deutsch – und das alles in einem Heft. Trio war und ist kostenlos, nur Porto und Versand müssen bezahlt werden. Wir hofften, dass Trio ein brauchbares Medium sein würde. Aber wir ahnten nicht, dass so viele Lehrerinnen und Lehrer wirklich damit arbeiten würden. Die erste Ausgabe von Trio war in wenigen Tagen ausreserviert, der Nachdruck binnen zwei Wochen. Schließlich wurde Trio zweimal nachgedruckt, um alle Bestellungen zu bedienen. Seither lesen rund 50.000 Kinder und ihre Lehrerinnen und Lehrer zweimal im Jahr Trio.

An dieser Stelle ein dickes Danke an jene, die Trio vor zehn Jahren ermöglicht haben und es seither unterstützen – 21 Ausgaben lang! Das sind das BMBF als Auftraggeber, das BMI als zeitweiliger Mitsponsor, das Bundeskanzleramt für das „Demokratie“-Sonderheft und der Wiener Stadtschulrat mit seinen kompetenten Lehrerinnen und Lehrern!

Und jetzt, zum zehnten Jahrestag, gibt es neue Pläne. In wenigen Wochen erscheint eine Trio-Ausgabe auf Deutsch, Arabisch, Dari und Englisch.

Trio hat zehn Jahre hinter sich – und vielleicht auch vor sich. Der Bedarf an Material für den Unterricht mit Kindern unterschiedlicher Erstsprachen wird wohl nicht weniger.

Danke für Ihre Treue als Sponsor und als Leserin und Leser!


Mitmachen bei Trio

So bringen Sie Ihre Klasse in die Zeitschrift.

Gerade ist wieder ein neues Trio erschienen – die Ausgabe 17 wird dieser Tage versandt. An dieser Stelle die Erinnerung: Trio ist nicht nur für den Unterricht in mehrsprachigen Schulklassen gemacht, Trio nimmt auch gerne Beiträge von Kindern und ihren Lehrkräften ins Heft. Besonders gut zum Mitmachen geeignet ist die Seite 35 in jedem Heft. Hier stellen Kinder ihre Lieblingsmedien vor. Um mitzumachen, gehen Sie so vor:
Jedes Kind bringt ein Medium (Buch, CD, Film) mit oder sucht sich eines in der Schulbibliothek aus. Jedes Kind schreibt einen kurzen Text über sein Medium. Klasse und Altersangabe bitte nicht vergessen! Von jedem Kind sollte ein Foto mit seinem Medium mitgeschickt werden – am besten per E-Mail an trio@info-media.at.

In Trio 17 hat die WMS Leipziger Platz in Wien mit ihrem Lehrer Gerald Baumgartner bei der Lieblingsmedien-Rubrik mitgemacht. Nefise, Aleksandar und Adis sind mit ihren Büchern im Heft, drei weitere Kinder aus dieser Klasse stellen ihre Medien hier vor:

BAKIR, 11 Jahre: „Mein Papa hat mir den Nintendo geschenkt. Meine Lieblingsfigur, die ich am liebsten spiele, ist Super Mario.“
COSMIN, 11 Jahre: „Dieses Pad hat mir der Nikolo gebracht. Ich spiele damit, schaue mir Filme an oder Facebook.“
MIKI, 11 Jahre: „Dieses Pad ist von Samsung, und ich habe es zum Geburtstag bekommen. Ich schaue darauf viele Filme, am liebsten die von Pixar.“

Trio auf YouTube!

Auch in Vorarlberg, in der Volksschule Nenzing, wird fleißig mit Trio gearbeitet: