2. Allgemeine Kurzinformation zur Sprache

2.1 Textprobe

Lesen und hören Sie hier Texte in Bulgarisch.

Sprichwörter

Лесно е на готови деца баща да бъдеш. (Lesno e na gotovi deca bašta da bădeš.)
Es ist leicht, fertigen Kindern ein Vater zu sein.

Кучето лае, за да опази не селото, а себе си. (Kučeto lae, za da opazi ne seloto, a sebe si.)
Der Hund bellt, nicht damit er das Dorf schützt, sondern sich selber.

2.2 Schrift und Aussprache

Das Bulgarische verwendet die kyrillische Schrift, wobei einzelne Buchstaben spezifisch sind. Das Alphabet, auf Bulgarisch „Azbuka“, zählt 30 Buchstaben. 

kyrillisches Alphabetlateinische TranskriptionAussprache
Аaa wie in Anna
Бbb wie in Banane
Вvw wie in Wien
Гgg wie in Graz
Дdd wie in Donau
Еee wie in Enkel
Жžj wie in Journal
Зzz wie in Zagreb
Иii wie in Igel
Йjj wie in Joghurt
Кkk wie in Konrad
Лll wie in Ludwig
Мmm wie in Mama
Нnn wie in Nase
Оoo wie in Otto
Пpp wie in Paris
Рrr wie in Regen
Сss wie in Sofia
Тtt wie in Trnovo
Уuu wie in Ulrike
Фff wie in Flasche
Хhh wie in Horst
Цcz wie in Zucker
Чčtsch wie in Deutsch
Шšsch wie in Schule
Щštsch+t wie in Stube
Ъăwie ein unbetontes e, auf Deutsch aber schwer wiederzugeben.
Ь' (weich)Das Zeichen „erweicht“ bzw. palatalisiert den vorangehenden Konsonanten.
Юjuj+u wie in Jugend
Яjaj+a wie in Jasmin

2.2.1 Das bulgarische Lautsystem

Das bulgarische Lautsystem gliedert sich in sechs Vokale (a, e, i, o, u, ă) und 39 Konsonanten. Die hohe Zahl der Konsonanten ist darauf zurückzuführen, dass bulgarische Konsonanten sowohl palatal (durch ein ' markierter Gaumenlaut) als auch nicht palatal ausgesprochen werden können. Der Akzent ist dynamisch, frei und beweglich und nicht an eine bestimmte Silbe im Wort gebunden. Unterschiedliche Akzentuierung kann bedeutungsverändernd sein. Ein Beispiel dafür ist das Wort kóla (Druckbogen) und kolá (Wagen).

2.2.2 Die Rechtschreibung

Die Rechtschreibung im Bulgarischen ist relativ einfach, da es sich um eine phonetische Orthographie handelt (d. h. es wird so geschrieben, wie gesprochen wird). Satzanfänge, Personennamen und geographische Bezeichnungen werden groß geschrieben, sonst bleiben die Substantive wie in allen anderen slawischen Sprachen klein.

2.3 Besonderheiten aus der Grammatik

Zusammen mit dem Rumänischen, Albanischen, Makedonischen und Griechischen bildet das Bulgarische den so genannten „Balkansprachbund“, welcher durch bestimmte grammatikalische Gemeinsamkeiten gekennzeichnet ist, obwohl die Sprachen einander zum Teil nicht nah verwandt sind. Dieser Sprachbund entstand durch jahrhundertelange gegenseitige Beeinflussung, wechselnde Herrschaftssprachen und häufige Völkerwanderungen.

Für die Sprachen des Balkanbundes, also auch für das Bulgarische, sind z.B. der Zusammenfall von Genitiv und Dativ, der nachgestellte bestimmte Artikel oder der Verlust des Infinitivs charakteristisch.

Einige dieser Besonderheiten werden später näher erklärt. Wer mehr über die Sprachen des Balkanbundes wissen will, kann sich über den Link http://sprachbund.de/inhalt.html weitere Informationen beschaffen.

Damit das Lesen der nachfolgenden Beispiele leichter fällt, werden alle bulgarischen Wörter in der Grammatikübersicht nicht in kyrillischer Schrift angegeben, sondern wissenschaftlich transkribiert.

Das Hauptwort (Substantiv)

Das Bulgarische kennt nur noch zwei Numeri: Singular und Plural. Der alte Dual hat sich in der Grammatik nicht erhalten, wird aber in wenigen Fällen noch verwendet. Wie im Deutschen gibt es im Bulgarischen drei Geschlechter, die jedoch nicht am Artikel, sondern durch die Wortendung zu erkennen sind (weiblich -a, sächlich -o oder -e und männlich meist auf Konsonant bzw. Nullendung).

Im Zusammenhang mit dem Substantiv soll eine der Besonderheiten der Sprachen des Balkanbundes erwähnt werden: der nachgestellte bzw. postpositive Artikel: z.B. majka (die Mutter) – majkata (die bestimmte Mutter da). Diese Besonderheit findet sich auch im heutigen Makedonisch.

Eine weitere Eigenschaft des Balkansprachbundes, welche das Bulgarische ebenfalls mit dem Makedonischen gemeinsam hat, ist der weitgehende Verlust der Kategorie Kasus, d.h. dass es eigentlich keine Fälle gibt. Man unterscheidet gelegentlich Nominativ, Dativ und Akkusativ; den Genitiv bildet man mit Hilfe der Präposition na (von) + Dativ. Auch ein Vokativ hat sich erhalten, dieser wird in der Kommunikation immer noch verwendet.

Das Eigenschaftswort (Adjektiv)

Die Adjektiva haben, ebenso wie die Substantiva, drei Formen des Geschlechts (männlich, weiblich und sächlich) und zwei Numeri (Singular, Plural). Sie passen sich dem Substantiv, auf das sie sich beziehen, in diesen Formen im Singular an. Im Plural existiert für alle Geschlechter nur eine Form des Adjektivs.

Singular: hubav-hubava-hubavo (schön m., w., s.)
Plural: hubavi

Genauso wie im Deutschen kennt das bulgarische Adjektiv drei Steigerungsstufen: Positiv, Komparativ und Superlativ. Der Komparativ wird mit dem Präfix po- ausgedrückt, der Superlativ mit dem Präfix naj-.

Positiv: hubav-hubava-hubavo (schön m., w., s.)
Komparativ: pohubav-pohubava-pohubavo (schöner m., w., s.)
Superlativ: najhubav-nahubava-najhubavo (am schönsten m., w., s.)

Das Fürwort (Pronomen)

Im Bulgarischen haben die Personalpronomina noch eine so genannte Voll- oder Langform behalten. Die folgende Tabelle zeigt die einzelnen Formen der Personalpronomen:

ZahlPerson
Person/GeschlechtLangformKurzform
Singular1.azmeneme
2.titebete
3. mtojnegogo
3. ftjaneae
3. stonegogo
Plural1.nienasni
2.vievasvi
3.tetjahim

Das Zeitwort (Verb)

Das Bulgarische kennt eine große Zahl von Zeitformen: Präsens, Futurum, Futurum exactum, Imperfekt, Aorist, Perfekt und Plusquamperfekt sind die üblichsten Formen, weiters gibt es so genannte Mischformen, das Futurum praeteriti und das Futurum exactum praeteriti. Die letzten zwei Formen nehmen sehr oft die Stelle des Konjunktivs ein; es handelt sich um Handlungen, für die man in der Vergangenheit gedacht hat, dass sie in der Zukunft ausgeführt werden. Die Formen Futurum praeteriti und Futurum exactum praeteriti werden durch Satzbeispiele etwas klarer:

Futurum praeteriti:
Az na tozi den preminah granicata na onazi strana, v kojato pokăsno štjah da hodja ošte mnogo păti.
An diesem Tag überschritt ich die Grenze jenes Landes, in das ich später noch viele Male reisen sollte.

Futurm exactum praeteriti:
Ako ne bjaha došli gosti, ošte včera štjah da săm pročel malko ot tvojata kniga.
Wenn nicht Besuch gekommen wäre, hätte ich gestern schon ein wenig in deinem Buch gelesen (gehabt).

Weiters gibt es im Bulgarischen zwei Klassen von Verben, eine gekennzeichnet durch den Stammvokal „-a“, also Verben der a-Gruppe, die andere durch die Stammvokale „-e“ oder „-i“.

Eine weitere Besonderheit des bulgarischen Verbs sind die zwei Aspekte: perfektiv (vollendet) und imperfektiv (unvollendet). Diese Eigenart ist allen slawischen Sprachen gemeinsam und bereitet Lernenden oft Probleme. Vereinfacht gesagt zeigt das Perfekt eine zeitliche Begrenzung, ein Resultat, eine abgeschlossene Handlung, das Imperfekt jedoch sagt nichts über mögliche Endpunkte aus. Folgendes Beispiel zeigt eine mögliche Verwendung. Der erste Satz beschreibt einen Prozess, das Endergebnis ist offen. Die zweite Aussage ist jedoch in der Vergangenheit abgeschlossen, es liegt ein Resultat vor.

Četoh knjiga. Ich habe ein Buch gelesen.
Pročetoh knjiga. Ich habe ein Buch zu Ende gelesen.

Einige der Zeitformen werden hier als Grundinformation vorgestellt.

Präsens
a-Gruppei-/e-Gruppe
Singulargledam
(ich schaue)
gledaš
gleda
nosa
(ich trage)
nosiš
nosi
Pluralgledame
gledate
gledat
nosime
nosite
nosat
Imperfekt
a-Gruppei-/e-Gruppe
Singular1. Persongledah
(ich schaute)
noseh
(ich trug)
2. Persongledašenoseše
3. Persongledašenoseše
Plural1. Persongledahmenosehme
2. Persongledahtenosehte
3. Persongledahanoseha
Aorist
Singular1. Pers.kazah
(ich habe gesagt)
vzeh
(ich habe genommen)
2. Pers.kazavez
3. Pers.kazavze
Plural1. Pers.kazahmevzehme
2. Pers.kazahtevzehte
3. Pers.kazahavzeha
Plusquamperfekt
Singular1. Personbjah sednal/sednala (m/f) (ich war gesessen)
2. Personbeše sednal/sednala
3. Personbeše sednal/sednala
Plural1. Personbjahme sednali
2. Personbjahte sednali
3. Personbjaha sednali
Futur
Singular1. Personšte gledam
(ich werde schauen)
šte nosa
(ich werde tragen)
2. Personšte gledaššte nosiš
3. Personšte gledašte nosi
Plural1. Personšte gledmešte nosime
2. Personšte gledatešte nosite
3. Personšte gledatšte nosat
Imperativ
a-Gruppei-/e-Gruppe
Singular: 2. Persongledaj! (schaue!)nosi (trage!)
Plural: 2. Persongeldajte!noset

 

 

2.4 Zahlen

Im Bulgarischen werden die Zahlen wie z.B. im Englischen gelesen, also zuerst die Zehner dann die Einer.

0: nula
1: edin/edna/edno
2: dva/dve
3: tri
4: četri
5: pet
6: šest
7: sedem
8: osem
9: devet
10: deset
100: sto
500: petstotini
1000: hiljada
½: polovina

Die Zahlen 1 und 2 werden dem Geschlecht des Subjekts, auf welches sie sich beziehen, angepasst. Die Zahl 2 ist für weibliche und sächliche Subjekte gleich.

2.5 Einige Redewendungen

Guten Tag!Dobăr den!
Hallo!Zdravejte/Zdravej! (Sie/du)
Guten Morgen!Dobro utro!
Guten Abend!Dobăr večer!
Auf Wiedersehen!Do viždane!
dankeblagodarja
bittemolja
Entschuldigung!Izvinjavajte/Izvinjavaj! (Sie/du)
Willkommen!Dobredošli!
Wie geht es Ihnen/dir?Kak ste/si?
Es geht mir gut.Dobre săm.
Ich verstehe kein Bulgarisch.Ne razbiram bălgarski.
jada
neinne
Wie heißt du?Kak se kazvaš?
Woher kommst du?Od kade si?